Klettern in Deutschland - klettergebiete . info

Start

Teutoburger Wald
Weser-Leine-Bergland
Harz
Nordhessen
Eifel
Ruhrgebiet
Zittauer Gebirge
Rhein-Main-Gebiet
Odenwald

 Impressum
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Topo Kletterführer Schriesheimer Steinbruch als download

Topo Kletterführer Kochel als download

Topo Kletterführer Riesenstein als download

Topo Kletterführer Lenggries als download

Design und Gestaltung:

 alpenbild webdesign

Klettern im Rhein-Main-Gebiet bei Frankfurt

Klettergebiete im Rhein-Main-Gebiet bei FrankfurtKlettergebiete im OdenwaldKlettern an der Lorsbacher Wand bei FrankfurtKlettern im MorgenbachtalIm Rhein-Main-Gebiet gibt es in der Gegend um Frankfurt, Mainz und Wiesbaden eine ganze Reihe verschiedener Klettergebiete mit ganz unterschiedlichen Gesteinsarten. Klettern kann man hier im Taunus und im Hunsrück im Wesentlichen an kristallinen Gesteinen wie Schiefer, Quarzit und Basalt
Die höchsten Erhebungen im Taunus ist der Feldberg mit 850 m.

Das bedeutendste Klettergebiet im Rhein-Main-Gebiet ist das Morgenbachtal bei Bingen, aber auch der die Lorsbacher Wand ist für die Stadt Frankfurt am Main und Umgebung von regionaler Bedeutung.
Der höchste Felsen im Rhein-Main-Gebiet ist gleichzeitig der höchste deutsche Mittelgebirgsfelsen: der Rotenfels mit fast 200 m Höhe !

 Die Klettergebiete:

Ettringen, Kottenheim, Mayen

Lage:

Bei 56729 Ettringen, ca. 25 km westlich von Koblenz

Routen:

ca. 200

Schwierigkeit:

von 3 bis 10

Gestein:

Basalt

Höhe:

bis 30 m

Besonderheit:

geniale Wand- und Rissklettereien

 

nach oben

Steinbruch Cratzenbach

Beschreibung:
 

bei 61276 Cratzenbach, gut 20 km nordwestlich von Frankfurt, recht kleiner Schiefer-Klettergarten von lokaler Bedeutung

 

nach oben

Eschbacher Klippen

Felsen:

Buchstein und Saienstein

Lage:

Bei 61250 Eschbach, knapp 30 km nördlich von Frankfurt

Routen:

ca. 35

Schwierigkeit:

von 3 bis 7

Gestein:

Quarzit

Höhe:

bis 10 m

Besonderheit:

sehr gute Absicherung und daher ideal für Anfänger

 

nach oben

Bürgelplatte und Hauburgstein

Beschreibung:
 

bei 61476 Kronberg, ca 14 km nordwestlich von Frankfurt, einige Bouldermöglichkeiten, nur lokaler Bedeutung

 

nach oben

Beilstein

Beschreibung:
 

bei 61389 Niederreifenberg, ca 22 km nordwestlich von Frankfurt, kleiner Klettergarten, Granitfelsen bis 10m Höhe

 

nach oben

Hohenstein

Beschreibung:
 

bei 61479 Oberems, ca 22 km nordwestlich von Frankfurt, kleines Massiv + Bouldermöglichkeiten, ideal für Anfänger

 

nach oben

Lorsbacher Wand

Beschreibung:
 

bei 65719 Lorsbach, ca 18 km westlich von Frankfurt,
40 Routen bis 20 m Höhe, zeitweise gesperrt !

 

nach oben

Grauer Stein

Beschreibung:
 

bei 65201 Frauenstein-Wiesbaden, 5 km westlich von Wiesbaden, viele, tlw. recht athletische Boulder

 

nach oben

Morgenbachtal

Felsen:

Regensburger Wand, Frankfurter Wand, Hakenrisse, Wappenwand, Mainzer Turm, Binger Wand

Lage:

55413 Trechtingshausen, knapp 30 km westlich von Mainz

Routen:

ca. 150

Schwierigkeit:

von 1 bis 9

Gestein:

Quarzit

Höhe:

bis 25 m

Besonderheit:
 

genial hoch über´m Rheintal gelegen, perfekt für Anfänger, bestens abgesichert, abenteuerliche Zufahrt, überlaufen

 

nach oben

Nikolausfelsen

Beschreibung:
 

bei 55411 Bingerbrück, ca. 25 km westlich von Mainz,
kleines Klettergebiet mit rund 25 (Riss-)Klettereien, Quarzit

 

nach oben

Trollfelsen

Beschreibung:
 

bei 55424 Waldalgesheim, ca. 25 km westlich von Mainz, kleines, unbedeutendes Klettergebiet, Konglomeratgestein

 

nach oben

Rotenfels

Beschreibung:

 

bei 55583 Rüdesheim (bei Bad Kreuznach) Waldalgesheim, ca. 45 km südwestlich von Mainz,
höchster deutscher Mittelgebirgsfelsen, allerdings ziehmlich brüchig, weinige, schlecht abgesichert Routen

 

nach oben

Kirner Dolomiten

Felsen:
 

Kopftörlgrat mit 11 Seillängen, Oberhäuser Felsen, Jungfrau und Kallenfelser Wand

Lage:

bei 55606 Kirn, ca. 30 km westlich von Bad Kreuznach,

Routen:

ca. 75

Schwierigkeit:

3 bis 9

Gestein:

Quarzit

Höhe:

bis 20 m

Besonderheit:

ideal für Anfänger

 

nach oben

Hinweis:
Für die Richtigkeit der jeweiligen Angaben über die beschriebenen Klettergebiete wird keinerlei Haftung übernommen. Informiert Euch bitte über aktuelle Regelungen, wie Sperrungszeiten e.t.c. bei den Gemeinden, in denen die Klettergebiete liegen oder beim DAV.
Klettern erfolgt stets auf eigenes Risiko.
Die meisten Klettergebiete befinden sich in einer oftmals noch intakten, schützenswerten Natur. Bitte verhaltet Euch entsprechend.

 

letzte Aktualisierung: 07.09.2012