Klettern in Deutschland - klettergebiete . info

Start

Teutoburger Wald
Weser-Leine-Bergland
Harz
Nordhessen
Eifel
Ruhrgebiet
Zittauer Gebirge
Rhein-Main-Gebiet
Odenwald

 Impressum
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Topo Kletterführer Schriesheimer Steinbruch als download

Topo Kletterführer Kochel als download

Topo Kletterführer Riesenstein als download

Topo Kletterführer Lenggries als download

Design und Gestaltung:

 alpenbild webdesign

Klettern im Teutoburger Wald

Der Teutoburger Wald ist ein kleines Mittelgebirge und befindet sich in einem Dreieck zwischen den Städten Osnabrück, Münster und Bielefeld.
Klettergebiete Teutoburger Wald Klettern an den Dörenther KlippenKlettern im Halleluja SteinbruchDie höchsten Erhebungen im Teutoburger Wald erreichen eine Höhe von maximal 450 m.

Das bedeutendste Klettergebiet im Teutoburger Wald sind die Dörenther Klippen, aber auch der Halleluja Steinbruch ist für die Stadt Bielefeld und Umgebung von regionaler Bedeutung.
Die Felsen im Teutoburger Wald sind allesamt nicht sonderlich hoch, die maximale Wandhöhe beträgt 20m, dafür finden sich an den Sandsteinfelsen so mancher interessanter Boulder.
 

 Die Klettergebiete:

Dörenther Klippen

Gebiete:

 

8 Teilgebiete: Die bekanntesten sind Brumleytal, Plisseetal, Dreikaiser Stuhl, Königstein und Osnabrücker Wand

Lage:
 

Bei Ibbenbüren, ca. 26 km westlich von Osnabrück

Zustieg:

10 - 20 min

Routen:

ca. 160

Schwierigkeit:

von 2 bis 9

Höhe:

bis 20 m

Gestein:

Sandstein

Ausrichtung:

alle Richtungen

beste Jahreszeit:

ganzjährig

Absicherung:

gut

Besonderheit:
 

Die Felsen befinden sich z.T. in Privatbesitz, Klettern nur mit Genehmigung, Magnesiaverbot, Helmpflicht

Halleluja Steinbruch

Lage:

Bei Bielefeld

Zustieg:

10 min

Routen:

ca. 50

Schwierigkeit:

von 3 bis 9

Höhe:

bis 12 m

Gestein:

Sandstein

Ausrichtung:

Südwest

beste Jahreszeit:

ganzjährig

Absicherung:

gut

Besonderheit:

Viele Bouldermöglichkeiten

Hinweis:
Für die Richtigkeit der jeweiligen Angaben über die beschriebenen Klettergebiete wird keinerlei Haftung übernommen. Informiert Euch bitte über aktuelle Regelungen, wie Sperrungszeiten e.t.c. bei den Gemeinden, in denen die Klettergebiete liegen oder beim DAV.
Klettern erfolgt stets auf eigenes Risiko.
Die meisten Klettergebiete befinden sich in einer oftmals noch intakten, schützenswerten Natur. Bitte verhaltet Euch entsprechend.

letzte Aktualisierung: 07.09.2012